Städtereisen: Urlaub in Dresden

Wenn einer eine Reise tut … dann sollte er sich Dresden zum Ziel setzen. Die Landeshauptstadt Sachsens hat eine Jahrhunderte alte Geschichte und für jeden etwas zu bieten. Architektur- und Kunstliebhaber kommen hier auf ihre Kosten, aber auch Naturfreunde verzaubert die Idylle rund um Elbe, Dresdner Heide, und dem sächsischem Hügel- und Erzgebirgsvorland. Dresden besteht zu 63 % aus Grünflächen und Wäldern. Im Großraum gibt es vier Naturschutzgebiete und in der ganzen Region viele Ferienwohnungen.

Eine Stadt der Superlative

Es muss nicht immer Berlin sein, Dresden birgt viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Stadtrundfahrten lassen Sie in die Atmosphäre der Stadt eintauchen. Der 860 Kilometer lange Elberadweg zählt mit seinen zahlreichen Biergärten und Ausflugslokalen zu den schönsten Radwandertouren überhaupt. Auf Wanderfreunde warten allein in der Sächsischen Schweiz mehr als 1200 Kilometer  verschiedenste Wanderwege. Abgesehen von Fahrradtouren und Bootsfahrten in der Natur um Dresden gibt es auch in der Stadt sehr viele grüne Oasen. Zum Beispiel der Große Garten mit dem Dresdner Zoo. Er erstreckt sich über zwei Quadratkilometer und bietet neben einem abwechslungsreichen Programm auf der Freilichtbühne eine Parkeisenbahn mit der Sie direkt an Zoogehegen vorbeifahren und die Tiere bestaunen.

 

Dresdner Festivals sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Das Filmfest Dresden findet immer im April statt. Für Freunde der klassischen Musik bieten sich die bekannten Dresdner Musikfestspiele an. Das Internationale Dixieland-Festival wird jedes Jahr von rund 500000 Jazz und Blues begeisterten Menschen besucht. Die Filmnächte am Elbufer sind ebenso Publikumsmagnet wie das Elbhangfest und das Dresdner Stadtfest, welches jedes Jahr über 500000 Menschen anzieht. Der Dresdner Striezelmarkt stimmt Sie in der Vorweihnachtszeit auf das Fest ein und nicht zu vergessen ist der Dresdner Opernball in der Semperoper. Augen-, Ohren-, Gaumenschmaus Highlights sind die wieder aufgebauten Frauenkirche, die Semperoper und der Zwinger. Neben vielen Museen und Galerien sowie Theatern lohnt sich auch ein Besuch des Dresdner Kammerchors und der Philharmonie. Inviertel ist die äußere Neustadt mit rund 170 Clubs und Kneipen. Hier kann jeder nach seiner Fasson abfeiern und Spaß haben.


 

Dresden in Sachsen wurde im Zweiten Weltkrieg stark zerstört. Besuchen Sie die Stadt, so ist davon heute nichts mehr zu sehen. Die Stadt bietet Ihnen zahlreiche Sehenswürdigkeiten und ist einen Besuch wert. Die günstige Lage an der Elbtalweitung und der Schwelle zum Ostdeutschen Mittelgebirge macht die sächsische Landeshauptstadt Dresden besonders attraktiv. Wir stellen Ihnen die schönsten Sehenswürdigkeiten vor.

Sehenswürdigkeiten in Dresden

Fast schon ein Muss bei einem Besuch in Dresden ist der Zwinger, denn er ist vielleicht das berühmteste Wahrzeichen der Stadt. Der Festungsbau ist von Wassergräben durchzogen und befindet sich zwischen den Stadtmauern. Im Zwinger besuchen Sie das Kronentor, die Pavillons und das Nymphenbad. Im Zwinger befinden sich viele Statuen und Bögen. Für einen Besuch sollten Sie etwas mehr Zeit einplanen.

Die Frauenkirche ist ein weiteres Wahrzeichen der Stadt und misst bis zur Spitze des Kreuzes 95 Meter. Sie wurde in den Jahren 1726 bis 1734 unter Georg Bähr als protestantische Kirche erbaut. Sie verfügt über eine freitragende Kuppel aus Sandstein. Dabei handelt es sich um die größte Steinkuppel, die nördlich der Alpen errichtet wurde. Die im Zweiten Weltkrieg stark zerstörte Kirche wurde wiedererbaut und im Jahre 2005 feierlich geweiht. Selbst wenn Sie kein Opernfan sind, werden Sie vom Bau der Semperoper, der sich an der italienischen Hochrenaissance orientiert, begeistert sein. Die Oper zeichnet sich durch eine hervorragende Akustik aus und verfügt über interessante Skulpturen an der Fassade.

Machtzentrum der sächsischen Könige und Kurfürsten war das Residenzschloss. Das Schloss im Stil der Neorenaissance wird vom Hausmannsturm überragt, der einen fantastischen Blick über die Altstadt bietet. Bei einem Besuch sollten Sie auf keinen Fall das im Schloss befindliche Grüne Gewölbe vergessen. Weitere Ausstellungen im Schloss sind das Münzkabinett und das Kupferstichkabinett. Das letzte verbliebene Stück der Dresdener Stadtmauer ist die Brühlsche Terrasse, an der sich mehrere interessante Gebäude befinden.

Ihr Aufenthalt in Dresden

Für Ihren Besuch finden Sie viele komfortable und preiswerte Hotels in Dresden. Dresden bietet Ihnen eine gut ausgebaute Gastronomie mit vielen schönen Restaurants. Um alle Sehenswürdigkeiten in Dresden zu erkunden, müssen Sie nicht mit dem Auto fahren. Das Auto können Sie getrost auf dem Hotelparkplatz stehen lassen, denn Dresden verfügt über ein gut ausgebautes Verkehrsnetz. Busse und Straßenbahnen bringen Sie zu allen Sehenswürdigkeiten.